Häufige Fragen – Fassaden und Gerüst

Häufige Fragen – Fassaden und Gerüst



1, Kann man die Bewärmung auch im Winter durchführen?
Für die Bedingungen der Durchführung der Montage der Bewärmungssysteme ist die technologische Vorschrift des Produzentens maβgeblich, die die Durchführungsfirma verpflichtet ist, einzuhalten. Weiter ist es tauglich, sich an die Emfpehlungen der tschechischen Norm halten.

Allgemein kann man sagen, dass bei den Auβentemperaturen unter +5° C man die Arbeiten nicht durchführen kann. Während der Durchführung und mindestens 4 Stunden nach der Beendung kann die Temperatur unter diesen Wert sinken.
Für die Temperaturen unter 5°C , aber auch über 1°C haben einige Produzenten (Weber Teranova, Franken MAXIT) sgn. Winter-Produkte im Sortiment.

2, Welcher Isolationsstoff ist für die Bewärmung des Siedlungshauses günstig?
Bei der Bewärmung verwendet man zwei Grundarten der Isolationsmateriale: Schaumpolystyren und Mineralwolle. Bei den Polystyrenen kann man nur eine spezielle Art des Umschlags, der von dem Producent bestimmt ist. Im Rahmen dieser Systemen handelt es sich gewöhnlich um die Umschläge der Klasse EPS 70F, 100F, DB+. Die Umschläge aus der Mineralwolle werden im Rahmen der Zertifikatssysteme in zwei Varianten geliefert: als Umschläge mit Längsfaser und Umschläge mit senkrechtem Faser. Für das Siedlungshaus sind Umschläge mit Längsfaser günstig, mit denen man ähnlich wie mit den Umschlägen aus Polystyren arbeitet. Umschläge mit geradem Faser muss man groβräumig klegen und auf besondere Weise ankern und sie werden vor allem zum Bewärmung der Famileinhäuser. Darüber, welche aus beiden Grundarten der Umschläge man verwenden kann, entscheiden die brandschutztechnische Vorschrifte: bei dem Gebäude mit der Höhe bis 22,5 Meter kann man Polystyren auch Mineralwolle verwenden, über diese Höhe muss die Mineralwolle mit dem Längsfaser verwendet werden.

3, Wie lange dauert die Bewärmung eines Familienhauses mit der Gröβe zirka 200 Qudratmeter der Fassadenfläche?
Ungefähr kann man sagen, dass die vollständige Arbeit (Einstellen des Gerüstes, Aufkleben des Isolationsstoffes, Ankerung, übernetzung mit dem Glaskeramischen Gewebe, Dehnung mit dem Klebstoff, Gärung des Klebstoffes, Penetration, durchgefärbter Bewurf, Zusammenstellung des Gerüstes, Reinmachung) dauern gewöhnlich 3 Woche. .

4, Wie ist der Unterschied zwischen Rohrgerüst und Rahmengerüst?
Ein Hauptunterschied ist in der Schnelligkeit der Montage und Demontage des Gerüstes und deshalb auch in Fortsetzung weiterer Arbeiten.

5, Zu welcher Höhe kann man das Gerüst bauen?
Rohrgerüst kann man zur Höhe zirka 60 Meter, Rahmengerüst zur Höhe 45 Meter bauen.

6,Wie lange dauert das Einstellen des Gerüstes für die Familienhäuser mit der Fläche 200 Quadratmeter?
Gewöhnlich einen Arbeitstag, d. h. 8 Stunden für das Rahmengerüst, 2 Arbeitstage für das Rohrgerüst.

Pojďte s námi
převléknout kabát
cz en